And She Was Like: BÄM! – Erstes Dinner der Initiative | YVONNE RUNDIO

And She Was Like: BÄM! — Dinner #1

Zu unserer Auftaktveranstaltung And She Was Like: Let’s have dinner together! im Juli 2015 im freien Kunstraum SSZ Süd in Köln haben wir zwanzig junge, aktive Frauen aus dem Rheinland zum gemeinsamen Abendessen und Diskutieren eingeladen. 

Die folgenden Künstlerinnen, Kuratorinnen, Galeristinnen, Designerinnen und Kunstwissenschaftlerinnen nahmen teil: Oriane Durand (Leiterin Dortmunder Kunstverein), Carla Donauer (zuletzt Kölnischer Kunstverein), Julia Höner (Kai 10, Düsseldorf), Anna-Luisa Rittershaus (Warhus Rittershaus), Lisa Arndt (Galerie Susanne Zander), Verena Seibt (Künstlerin/Simultanhalle Köln), Claudia Kugler, Katharina Monka, Franca Scholz, Isabella Fürnkäs (alle Künstlerinnen, Düsseldorf), Magdalena Kita, Julia Weißenberg, Mia Boysen, Uta Pütz (alle Künstlerinnen, Köln), Stefanie Klingemann (Künstlerin/MOFF Magazin, Köln), Jari Ortwig (Vitrinen, Köln), Maria Wildeis (Tiefgarage, Köln), Irene Bretscher (Simultanhalle), sowie die Initiatorinnen Lisa Pommerenke (Designerin, Köln), Lisa Long (Bard College, New York) und Yvonne Rundio (Designerin/Bloggerin, Köln).

Ziel des Abends war die aktive Vernetzung unterschiedlicher Akteurinnen sowie die Analyse der aktuellen Geschlechterverhältnisse in der Kunst im Rheinland. Dazu haben wir einen Vortrag vorbereitet, der einen statistischen Überblick der kreativen Szene des Rheinlandes und im Vergleich dazu bundesweite und internationale Zahlen vorstellte. Im Anschluss fand eine rege, intensive und auch kontroverse Diskussion zu diesem Thema statt, in der wir über persönliche Erfahrungen und über Strategien sprachen, wie wir die Sichtbarkeit der Arbeit von Frauen erhöhen und gegenseitige Unterstützung fördern können. Das Abendessen bot einen guten Rahmen für regen Austausch und zum Schaffen einer vertrauensvollen Basis.

And She Was Like: BÄM! – Erstes Dinner der Initiative | YVONNE RUNDIO

And She Was Like: BÄM! blickt auf einen sehr gelungenen und produktiven Abend zurück. Die Intensität und Ausdauer der gemeinsamen Diskussionen hat uns positiv überrascht. Der Gesprächs- und Handlungsbedarf zum Thema Geschlechtergerechtigkeit ist groß und unser Vorhaben gestärkt, die Initiative weiter zu führen. Wir alle konnten Impulse, Anregungen und neue Sichtweisen mit nach Hause nehmen.

And She Was Like: BÄM! – Erstes Dinner und Diskussionsrunde der Initiative | YVONNE RUNDIO

And She Was Like: BÄM! – Erstes Dinner und Diskussionsrunde der Initiative | YVONNE RUNDIO

Das Feedback der Teilnehmerinnen zum Format des Abends war sehr positiv. Die Fortsetzung der
Veranstaltungsreihe wurde ausdrücklich gewünscht. Es ergaben sich zudem erste Ideen und Vorschläge
für weitere Formate, wie eine Präsentationsplattform für Künstlerinnen, die wir nun umsetzen wollen.
Auch die geringe Sichbarkeit von Vorbildern wurde mehrfach angesprochen. Dem wollen wir durch eine Gesprächsreihe und durch Interviews mit erfolgreichen Frauen begegnen.

Eine erste Zusammenarbeit hat sich aus unserem Netzwerk bereits ergeben. Eingeladen von Oriane
Durand zeigen Mia Boysen und Julia Weißenberg ihre gemeinsame Ausstellung Soft Company im September 2015 in Düsseldorf.

Der Abend wurde unterstützt vom SSZ Süd, das uns in seine Räumlichkeiten eingeladen hat, und vom Nikolaus Gülich Fonds der Kölner Grünen erhielten wir eine finanzielle Förderung.

© Fotos: Mia Boysen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*